Vermieterlexikon

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kappungsgrenze

0 Kommentare

Bei der Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete sah § 2 Abs. 1 Nr. 3 MHG eine Kappungsgrenze von 30 % vor. Diese Kappungsgrenze ist nunmehr in § 558 Abs. 3 BGB von 30 auf 20 % abgesenkt worden. Hieraus folgt, dass Sie als Vermieter die Miete innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren höchstens.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kaution

0 Kommentare

Sie dürfen maximal 3 Monatsmieten nehmen Mit Ihrem Wohnungsmieter können Sie eine Kaution in Höhe von maximal 3 Monatsmieten vereinbaren. Das Ende der Messlatte ist dabei die reine Grundmiete ohne Betriebskostenvorauszahlungen oder Betriebskostenpauschalen. Haben Sie eine Garage oder einen Stellplatz mitvermietet, haben Sie bessere Karten: Die dürfen Sie mitrechnen, wenn Sie Ihre Kautionshöhe festlegen. Verlangen.. weiterlesen →

Häufig finden sich in Mietverträgen falsche Formulierungen. Mieter sind trotz Unterschrift nicht an rechtswidrige Abmachungen gebunden. Welche Klauseln gelten nicht? Wird wegen Bauarbeiten ein Wohnraum unbewohnbar, begnügt sich der Mieter mit dem Rest der Wohnung. An allen Reparaturen beteiligt sich der Mieter mit 35 % der anfallenden Kosten. Warmes Wasser gibt es von … bis.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kleinreparaturen

0 Kommentare

Typische Kleinreparaturen muss der Mieter ersetzen Wenn Sie nicht jede Kleinreparatur aus der eigenen Tasche bezahlen wollen, sollten Sie mit Ihrem Mieter unbedingt eine Kleinreparaturen-Klausel vereinbaren. Die ermöglicht es Ihnen, zumindest die Kosten für kleinere Reparaturen vom Mieter erstattet zu bekommen. Vorausgesetzt natürlich Ihre Klausel ist wirksam. Entscheidend dafür sind die folgenden 2 Zahlen, die.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kündigung, Begründung

0 Kommentare

War der Mieter für zwei aufeinanderfolgende Termine mit der Entrichtung der Miete in Verzug, reicht es zur Angabe des Kündigungsgrundes, wenn der Zahlungsverzug und der gesamte Betrag der rückständigen Miete angegeben sind. Daran ändert sich nichts, wenn der Vermieter der Kündigung zusätzlich einen nicht näher erläuterten Auszug aus dem Mieterkonto beigefügt hat. BGH Karlsruhe –.. weiterlesen →

Das ursprünglich in § 9 MHG geregelte Sonderkündigungsrecht des Mieters nach Mieterhöhungen aufgrund der Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen und aufgrund von Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete mit unterschiedlichen Kündigungsfristen hat der Gesetzgeber jetzt vereinheitlicht. § 561 BGB bestimmt, dass Ihrem Mieter ein Sonderkündigungsrecht zusteht, wenn Sie eine Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete oder aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kündigung, Widerspruchsfrist

0 Kommentare

Will der Mieter nicht raus, muss er widersprechen Ihr Mieter kann Ihrer Kündigung widersprechen. Das gilt sogar dann, wenn Ihre Kündigung an sich wirksam ist. Einzige Voraussetzung ist: Die Kündigung muss für den Mieter oder seine Familie eine Härte darstellen, die trotz Berücksichtigung Ihrer Interessen nicht gerechtfertigt ist (§ 574 BGB). Will Ihr Mieter sich.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kündigungsfrist, Garage

0 Kommentare

Nur 3 Monate, dann muss Ihr Mieter sein Auto woanders parken Vermieten Sie einen nicht zum Wohnen bestimmten Raum, wie z.B. eine Garage, können Sie diesen bis spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Monats kündigen (§ 580 a Abs. 1 BGB). Sie haben also nur eine 3-monatige Kündigungsfrist und benötigen.. weiterlesen →

06 Jul 2015
Juli 6, 2015

Kündigungsfrist, Gewerberaum

0 Kommentare

Mindestens 6, maximal 9 Monate läuft Ihre Kündigungsfrist Nach § 580 a Abs. 2 BGB können Sie oder Ihr Mieter den Gewerberaum-Mietvertrag spätestens am 3. Werktag eines Kalendervierteljahres für den Ablauf des nächsten Kalendervierteljahres kündigen. Also mit einer 6-monatigen Kündigungsfrist zum Kalendervierteljahr. Ihre Kündigungsfrist beläuft sich damit praktisch auf mindestens 6 und maximal 9 Monate… weiterlesen →

Nur zum Ablauf eines Kalendervierteljahres dürfen Sie kündigen Ihr Mieter nutzt Ihr unbebautes Grundstück gewerblich? Dann können Sie immer nur unter Einhaltung der 3-monatigen Kündigungsfrist zum Ablauf eines Kalendervierteljahres kündigen (§ 580 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 BGB). Beispiel Ihr Mieter – ein Bauunternehmer – nutzt Ihr unbebautes Grundstück als Lagerplatz für Baumaterial… weiterlesen →