Grillen im Mietgarten: So vermeiden Sie Konflikte und genießen die Grillsaison

Wer im Mietgarten oder auf dem Balkon grillen möchte, sollte vorab unbedingt die Hausordnung und den Mietvertrag prüfen, rät der Landesverband „Haus & Grund Rheinland Westfalen“. Manchmal ist Grillen an diesen Orten komplett untersagt. In Wohnanlagen sind häufig nur Elektrogrills erlaubt, um Brände zu verhindern. Verstöße gegen diese Vorschriften können Abmahnungen oder sogar fristlose Kündigungen nach sich ziehen.

Falls das Grillen gestattet ist, sollten Sie dennoch Konflikte vermeiden, besonders in Mehrfamilienhäusern. Klären Sie Ihre Pläne frühzeitig mit den Nachbarn, damit sie etwa ihre Fenster schließen können. Vereinbarungen zur Grillhäufigkeit sind auch ratsam, da diese je nach Gerichtsurteil variieren können.

Halten Sie die Nachtruhe ab 22 Uhr ein, um Ärger zu vermeiden. Erik Uwe Amaya, Direktor des Verbandes, empfiehlt, ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn zu pflegen und sie eventuell zur Grillparty einzuladen. So lassen sich Probleme mit Lärm oder Geruch elegant lösen. Alternativ bieten sich öffentliche Grillplätze an, um Konflikte zu vermeiden.

© immonewsfeed


ADREMIMMOBILIEN Logo

Besuchen Sie uns für Aktuelles auch auf unseren Social Media-Kanälen.

ADREMIMMOBILIEN
Asternweg 6
74906 Bad Rappenau

Tel.: 07264 / 2278
Fax: 07264 / 2270

Kontaktformular

Anrede*
Vorname*
Nachname*
Telefon*
E-Mail*
Nachricht
Einverständnis*
Datenschutz*
  • Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder